Herzlich Willkommen auf unserer Website!
Bildershow und Logo

23. Newsletter 2020 10.10.2020

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessierte,
in der Anlage der 23.Newsletter mit interessanten Neuigkeiten, u.a. die Auswirkungen der Corona Pandemie in Kenia.



Wohlergehen teilen und weiterschenken - Artikel in der Paulinus Wochenzeitung 04.10.2020

Der folgende Artikel "Wohlergehen teilen und weiterschenken " wurde am 04. Oktober 2020 in der Paulinus - Wochenzeitung veröffentlicht, wo auch über unseren Verein berichtet wurde.


© Copyright 2020 – Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieses Artikels sind urheberrechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei der Paulinus - Wochenzeitung im Bistum Trier. Wir danken dem Paulinus Verlag für die freundliche Genehmigung der Veröffentlichung auf unserer Webseite.



Bericht im Trierischen Volksfreund "Wo Bücher Menschen bewegen" 23.09.2020

Am 22.09.2020 erschien der Artikel "Wo Bücher Menschen bewegen" im Trierischen Volksfreund und berichtet über unser Förderprojekt der ersten Bücherei in den Slums von Nairobi.

https://www.volksfreund.de/region/trier-trierer-land/meine-hilfe-zaehlt_aid-53499733


Bericht im Trierischen Volksfreund über vier unserer Geförderten mit dem Titel "Studium statt Leben in den Slums" 08.09.2020

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessierte,
am 04.09.2020 ist im Trierischischen Volksfreund auf Seite 10 ein Bericht über vier unserer Geförderten mit dem Titel "Studium statt Leben in den Slums" erschienen.
Dies sind Brenda, Adrian, Kanje und Tracy mit ihren Fotos und ihrem Werdegang.

https://www.volksfreund.de/region/trier-trierer-land/trierer-verein-bildung-foerdert-entwicklung-unterstuetzt-junge-menschen-aus-kenia_aid-53136269


22. Newsletter 2020 24.08.2020

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessierte,
in der Anlage der 22.Newsletter. Dieser enthält einige uns wichtig erscheinende Neuigkeiten.



Broschüre 5 Jahre Bildung fördert Entwicklung 30.06.2020


Wir sind sehr froh, dass wir diese Broschüre von 41 Seiten vor wenigen Tagen herausgeben konnten. Darin sind 25 kenianische Studierende, die wir gefördert haben und teilweise noch tun, mit ihren persönlichen Geschichten enthalten. Diese beeindrucken in ihrer Vielfalt der Aussagen sehr. Die Broschüre ist bewusst in deutscher und englischer Sprache geschrieben, so dass sie auch in Kenia gelesen und verbreitet werden kann.



21. Newsletter 29.06.2020

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessierte,
in der Anlage der 21.Newsletter mit der Vorstellung des neuen Vorstandes und unserer neuen Broschüre "5 Jahre Bildung fördert Entwicklung".



Zeitungsartikel im Trierer Volksfreund über John Wesonga am 06.06.2020 08.06.2020

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessierte,
am 06.06.2020 ist im Trierischischen Volksfreund ein Bericht über die Corona Situation in den Slums in Nairobi erschienen. Dort wird über das Engagement von John Wesonga berichtet, der von unserem Verein unterstützt wird und zeigt, wie die Menschen ihr Leben selbst in die Hand nehmen, aber dabei auf Hilfe angwiesen sind.

https://www.volksfreund.de/region/trier-trierer-land/in-den-slums-von-nairobi-droht-der-hungertod_aid-51495111


20. Newsletter - Video Interview vom 13.05.2020

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessierte,
in der Anlage der 20.Newsletter mit dem Video Interview vom 13. Mai 2020, das Michael Nebe über unseren Verein im Karl-Marx-Haus gehalten hat.

Interview anschauen auf YouTube:https://youtu.be/l61uXCCIt4g



19. Newsletter in Zeiten von Corona 07.05.2020

In dieser für uns alle so schweren Zeit, erreichte uns der im 19. Newsletter erscheinende Bericht von John Wesonga aus Kenia “Essenausgabe von Haus zu Haus“. Wir danken unserem Vereinsmitglied, Heinz Hank, für die deutsche Übersetzung und Herrn Beine für die Mitgestaltung.


18. Newsletter 15.03.2020




Züge ins Nirgendwo von Alphonce Shiundu 09.02.2020

In diesem Artikel wird die Sorge ausgedrückt, dass das von China gebaute
Eisenbahnprojekt, das Mombasa mit Uganda und weiter über Ruanda bis in den Kongo verbinden soll, wird von Kritikern Geheimhaltung, schlechte Planung, Korruption, mangelnde Rentabilität, übermäßige Verschuldung gegenüber China und andere Mängel, beklagt.

Quelle: E+Z (Entwicklung und Zusammenarbeit) Jahrgang 61, Heft 01-02/2020, Seite 30-31



Zivilgesellschaftliches Engagement und Entwicklungspolitik in Afrika: Höchste Zeit umzudenken von Johannes Michael Nebe 08.02.2020

Dieser Artikel erschien in Transparency International.
Zeitschrift: SCHEINWERFER 84, Das Magazin gegen Korruption, September 2019, Seite 6/7



17. Newsletter 07.02.2020




Benefizkonzert 12.01.2020

Die Rambling Rovers treten am 12. Januar 2020 um 15:00 Uhr im
Altes Brauhaus, Bernhardstr.60, Trier-Heiligkreuz auf.

Dank geht an das Brauhaus für die Spende des Umsatzes

Danke den Musikern: Andreas Sittmann, Isabell Krohn, Walter Jäger, Werner Schlöder, Thomas Kramer

Neben Erbsensuppe und winterlichen Getränken heizen die Rambling Rovers – ursprünglich und kraftvoll – mit irischem Folk ein. Sie entführen uns mit ihren Jigs, Reels und Polkas in die alte Welt der rauchigen Pubs, der rauen Seefahrt und der irischen Liebeleien.

Benefizkonzert zugunsten www.bildung-foerdert-entwicklung.de


16. Newsletter 09.01.2020

Je kleiner die Eidechse, um so größer ist ihre Hoffnung, ein Krokodil zu werden. aus Äthiopien

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde!

Bezugnehmend auf den vorangestellten afrikanischen Spruch, passt jetzt das Ergebnis des Glühwein- standes. Auch wenn diese Einnahmen nicht so hoch waren wie in den letzten Jahren, hoffen wir je- doch auf höhere Spendeneinnahmen in diesem Jahr.



Ein Glühweinstand mit hohem Anspruch! 04.01.2020

Foto: Heinz Hank
Foto: Heinz Hank
Ein ungewöhnlicher Glühweinstand ist es, den aufmerksame Besucher des Trierer Weihnachtsmarktes in den letzten Jahren direkt vor der Trier Galerie in der Fleischstraße vorfanden. Wo andere Hütten mal mehr, mal weniger mit den üblichen Weihnachtssymbolen verziert sind, prangen einem hier die leuchtenden Farben Afrikas entgegen. Von kenianischen Frauen handgefertigte Spielsachen liegen für kleine Kinderhände zum Mitnehmen bereit.

Der Glühweinstand des Trierer Vereins „Bildung fördert Entwicklung e.V.“ hat sich in den letzten elf Jahren zu einer festen Institution des Weihnachtsmarktes etabliert und wird dieses Jahr am 7. Dezember um 16 Uhr durch den OB Wolfram Leibe feierlich eröffnet. Daran schließt sich der von Martin Folz geleitete Kinderchor des Stadttheaters Trier an.

Der Glühweinstand findet vom 7. – 22. Dezember 2019 in Trier vor der Trier Galerie jeweils von 15 – 21 Uhr statt. Ohne die Unterstützung der Trier Galerie wäre die Durchführung dieses Standes nicht möglich.

Ziel des Vereins ist es, bildungsbenachteiligten jungen Menschen in den Slums von Nairobi eine gute (Aus-)Bildung zu ermöglichen, die sie sich ansonsten nicht leisten könnten. Um dieses Ziel zu verwirklichen, arbeiten seit Monaten zahlreiche Vereinsmitglieder und Helfer an der Organisation des Glühweinstandes. Dabei bringt jeder seine eigenen Fähigkeiten, Stärken und Ideen mit ein. „Wir verkörpern unseren Verein mit Leib und Seele“ sagt der Vereinsvorsitzende Dr. Johannes Michael Nebe und ist sichtlich stolz auf das Engagement. „Wir arbeiten im Vergleich zu anderen Glühweinständen für einen guten Zweck. Insbesondere sind wir in diesem Jahr insgesamt 26 Weingütern dieser Region für ihre großartigen Weinspenden dankbar. Wir bieten neben dem überall auf dem Trierer Weihnachtsmarkt angebotenen roten Glühwein und Kinderpunsch einen sehr genussvollen weißen Glühwein an. Hier bedarf es besonderer Gewürze aus fernen Ländern. Diese werden von uns nach einem besonderen Rezept zu einem Sud gemischt, um dem Weißwein einen ganz speziellen Geschmack zu geben.

Durch die Initiative der Familie Graf Kesselstatt aus Föhren, ist dem Verein eine Holzhütte nach eigenen Bedürfnissen gebaut worden. Dies ist ein ganz besonderes Geschenk und Anerkennung für die Zielsetzung unseres Vereins.

Ein breites Kulturprogramm bietet unterschiedliche künstlerische Akzente, die sicherlich das Publikum begeistern wird.

„Wir wollen nicht nur Glühwein verkaufen und sind mit Leidenschaft und Tatendrang dabei. Wir wollen Gespräche an unserem Glühweinstand führen. Diese dürften helfen, der Jugend Afrikas Hoffnung und Zuversicht auf ein besseres Leben in ihrem Heimatland zu geben. Und unsere Idee ist, gerade in der Weihnachtszeit, uns für den Frieden in unserer Welt einzusetzen. Viele kleine Dinge können Großartiges bewirken“, so die 2. Vorsitzende Christel Aretz.

Hervorgegangen ist der nun seit fünf Jahren bestehende Verein aus dem Kenia-Projekt der Universität Trier: 18 Jahre lang ist Dr. Nebe mit hunderten von Studierenden in die Slums von Nairobi gefahren, hat Projekte u.a. zu Gesundheit, Bildung, Mikrokrediten, Nachhaltigkeit, Jugend- und Friedenspolitik, Stadtentwicklung, mit kenianischen und deutschen Studierenden gemeinsam durchgeführt. „Es ist schön, wenn man Menschen aus verschiedenen Kulturen miteinander verbinden und gemeinsam voneinander lernen kann“, sagt Dr. Nebe. Der Verein fördert zahlreiche junge Menschen in Kenia. Ermöglicht ihnen eine gute Schulbildung, aber auch ein Studium ihrer Wahl sowie, Praktikumserfahrung in Trier um daraus später möglichst einen guten Job in ihrem Heimatland zu finden. Hier ist der Verein auf einem guten Weg. Die Praxis hat gezeigt, dass aus Geförderten Förderer in ihrem Land werden.

Zurzeit fördert der Verein die erste Bibliothek in einem Slum von Nairobi, die große Akzeptanz und Wertschätzung in der Slumbevölkerung gefunden hat.

Dass es „Bildung fördert Entwicklung e. V.“ nicht nur um finanzielle Förderung, sondern auch um menschliche Zuwendung geht, erkennt man an den Aussagen wie die von Brenda Mbaja Lubang’a, einer kenianischen Studentin: „This experience changed my whole life. I started to dream and having a dream bigger than my imagination. When I think of the BfE, I think of more than a foundation. It is the relationships inside the foundation. It is the undying commitment of people like Dr. Nebe who wants to impact on someone else’s life.”


Einladung! 08.12.2019

Sehr geehrte Damen und Herrn,

das Jahr neigt sich dem Ende zu; draußen wird’s kälter, die Bäume verlieren ihr Laub und in Supermärkten gibt es Lebkuchen zu kaufen. Sie ahnen es vielleicht schon: Weihnachten steht vor der Tür und damit auch der Trierer Weihnachtsmarkt. Seit vielen Jahren betreibt unser Verein „Bildung fördert Entwicklung e. V.“ einen Glühweinstand vor der Trier Galerie, um lernbegierigen jungen Menschen in Kenia eine bessere (Aus-) Bildung und damit ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Viele der von uns geförderten Jugendlichen stammen aus den Slums von Nairobi, also aus den ärmsten Schichten der kenianischen Gesellschaft. Ziel unseres Vereins ist es, gerade diese Menschen durch Bildung zu fördern; denn wer sich dadurch eine Zukunft in Kenia aufbauen kann, ist nicht dazu gezwungen, seine Heimat auf der Suche nach besseren Lebensmöglichkeiten zu verlassen. Unsere Leidenschaft für Kenia resultiert dabei aus zahlreichen umwelt- und entwicklungspolitischen Projekten der Universität Trier, die wir mithilfe von Studierenden aus Trier und Nairobi durchgeführt haben.

Dies ist kein Spendenaufruf, sondern eine Einladung: Wir würden uns freuen, wenn Sie unserem Glühweinstand vor der Trier Galerie in der Fleischstraße einen Besuch abstatten würde. Vom 07.-22. Dezember sind wir jeden Tag von 15-21 Uhr für Sie da. Wir bieten nicht nur roten Glühwein und alkoholfreien Früchtepunsch an, sondern auch einen selbstgemachten weißen Glühwein, der uns von großzügigen Winzern aus der Region gespendet wurde. Unser Glühwein ist aber nicht nur unglaublich lecker, regional und für einen guten Zweck, sondern auch günstiger als jeder andere Glühwein auf dem Trierer Weihnachtsmarkt!

Wir freuen uns auf Sie – und wünschen Ihnen bis dahin eine gute Zeit!

Dr. Johannes Michael Nebe, 1. Vorsitzender


Eröffnung Glühweinstand 07.12.2019

Die Eröffnung am 7.12.2019 durch unseren Oberbürgermeister Wolfram Leibe war ein voller Erfolg. Die Krönung war dann der Kinderchor des Theaters Trier unter der Leitung von Chordirektor Martin Folz.
Foto: Heinz Hank